Swisspool - Sektion Pool des Schweizerischen Billardverband
 
 
Website gesponsort by Webland.ch
 
Unsere Nationalmannschaft wird untersützt von
 
Die Schweizermeisterschaft wird untersützt von
 
Weitere Sponsoren
 
  Suche
 
 
 
Kontaktadresse
Swisspool
Unterer Kanalweg 3
CH-3252 Worben

Tel +41 (0)79 943 22 00
E-Mail Kontakt

Erreichbarkeit
E-Mails werden täglich abgerufen und nach Dringlichkeit sofort beantwortet.
News - Archiv
 
Sacha Volery - Jugendobmann | 30.07.2019 08:29 Uhr | 757x Gelesen

Europameisterschaften Jugend 2019

Die Schweizer Delegation reiste am 21. Juli in Veldhoven an. Es konnte dann auch gleich sehr komfortabel eingespielt werden. Die Halle war den meisten SpielerInnen bekannt, einzig Noah war im letzten Jahr nicht dabei. 
 
 
 
Berichte vom Jugendobmann
 
14/1 endlos
 
Am Montag, 22. Juli starteten die Spiele mit 14/1 endlos. Levin Bätscher sowie Silvan Starkermann bei den Schülern, sowie Noah Portmann bei den Junioren. Die Girls spielen an den EM kein 14/1, somit hatte Shirin Volery noch einen Tag frei. 
Noah hatte nicht viele Chancen in seinen Matches. Er verlor zweimal klar, das zweite Mal gegen den Spanier Souto, welcher dann am Schluss Vizeeuropameister wurde. 
Levin hatte im ersten Match einen gleichaltrigen Ukrainer, leider machte Levin zu viele Fehler und am Schluss verlor er dieses Match. Im zweiten Match traf er auf Moritz Neuhausen, der ihm keine Chancen liess. Er verlor sehr klar und schied somit auch nach zwei Matches aus diesem Turnier aus. 
Auch Silvan erwischte einen schlechten Start und verlor sein erstes Match gegen den Bosnier Piknjak. Danach konnte er ein enges Match gegen den Ukrainer Moroz nach dem Einsatz der Shotclock klar zu seinen Gunsten wenden und entscheiden. Danach wartete der Kroate Luka Galic in den Last 32. Zu Beginn sah es gut aus für Silvan, er konnte mit 28:1 in Führung gehen ehe Galic seine Chance packte und mit einer schönen Serie in Führung ging. Es wurde dann fleissig hin und her gespielt, Silvan konnte aber nicht mehr ganz anknüpfen und Galic blieb immer in Führung. Galic gewann das Match mit 75:64 und Silvan beendete das 14/1 endlos auf dem 17. Rang. Levin wurde 33. Und Noah in seiner Kategorie 25. 
 
 
10er Ball, 8er Ball und Team
 
Zeitgleich mit den 14/1 Viertelfinals der Jungs begannen die Mädchen als erste bereits mit den ersten Spielen im 10er Ball. Für die Schweiz hatte somit Shirin Volery ihren ersten Einsatz. Sie traf im ersten Spiel auf die Newcomerin Jolien Schuurman, und sie konnte dieses Auftaktspiel mit 5:3 für sich entscheiden. Im nächsten Mach wartete die Weissrussin Daria Cheprasova, Vizeeuropameisterin 2018 im 10er Ball und ganz klare Favoritin in dieser Begegnung. Es war ein spannendes Match, viele gute Safeties wurden gespielt und zum Schluss überzeugte Shirin mit klarem Spiel und gewann mit 5:2. Das nächste Match gegen 9erBall Europameisterin My Nguyen aus Schweden wurde ebenso spannend. Shirin konnte bis zum 3:3 sehr gut auf Augenhöhe mitspielen und verlor dann leider mit 5:3. Gegen die Russin Aleksandra Guleikova war die nächste Chance da auf ein Viertelfinale. Ein regelrechter Krimi entstand zwischen den beiden. Shirin war 4:1 in Rückstand, Guleikova spielte ab 4:3 nach Time Out nur noch auf 3 Fouls, Shirin holte trotzdem auf 4:4 auf und verlor dann sehr unglücklich mit 3 Fouls. 9 Rang für sie in dieser Disziplin.
 
Noah Portmann hatte in der ersten 10er Ball Runde ein Freilos, danach spielte er gegen den zweifachen Europameister Christoffer Lentz aus Dänemark. Das Spiel war eine klare Sache für Lentz, Noah verlor mit 7:1. Im nächsten Spiel war sein Gegner der Kroate Tin Petljak, gegen den er bereits im 14/1 spielte. Leider fand er kein Mittel und verlor auch dieses Match. Rang 33 für Noah im 10er Ball. 
 
Bei den Schülern am Start waren Silvan Starkermann und Levin Bätscher. Levin hatte sein Auftaktspiel gegen niemand geringeren als den Deutschen Dennis Laszkowsky. Nach einem sehr klaren 0:6 spielte er dann gegen den Ukrainer Shorokhodrov. Er konnte noch gut mithalten zu Beginn, musste sich dann aber doch mit 2:6 geschlagen geben. 
Silvan erwischte einen besseren Auftakt. Er hatte sein erstes Spiel gegen den für den BSV Dachau spielenden Kroaten Mario Gulic. Es war ein gutes Spiel von Silvan, zum Schluss ging es mit 6:4 für ihn aus. In der nächsten Runde traf er auf den 13jährigen Albaner Kleido Kaci, Bruder von Eklent Kaci. Es sah ganz danach aus, als ob Silvan dieses Match für sich entscheiden könne, er ging mit 4:1 in Führung. Danach ging Kaci mit seinem Coach ins Time Out und drehte auf. Er holte auf zum 4:4, Silvan konnte wieder zum 5:4 ausbauen, Kaci holte das 5:5 und war zum Schluss der glückliche Sieger mit 6:5. In der Hoffnungsrunde traf Silvan auf Davide Sini aus Italien. Es wurde bis zum Schluss ein sehr spannendes Spiel. Silvan war 5:3 im Rückstand und holte auf zu Gleichstand. Bei 5:5 wurde es ein Hitchcock. 17 Minuten dauerte das letzte Spiel, der letzte 10er wurde 3mal verschossen ehe Silvan ihn endgültig in der Tasche versenkte und so das Spiel mit 6:5 für sich entschied. In den Last 32 bescherte ihm das Los Moritz Neuhausen. Auch dies ein sehr spannendes Spiel. Silvan konnte mit gutem Spiel 4:1 in Führung gehen. Danach drehte Moritz auf und lieferte sauber durchgespielte Tische ab und gewann das Match noch mit 6:4. Silvan erreicht auch in dieser Disziplin den 17. Rang. 
 
Auch die Resultate vom 8er Ball sind bereits zu Ende. Hier schnitten die Schweizer SpielerInnen am schlechtesten ab bisher. Noah schied erneut nach zwei Spielen aus. Das erste verlor er 7:4 gegen den Russen Semen Perov, das zweite gegen Segular Enis aus Nordzypern. Shirin hatte das Auftaktspiel gegen Europameisterin Nina Torvund. Nach einem verschlafenen Start brachte sie die 18jährige Norwegerin nur kurz ins Zaudern, verlor dann aber mit 5:2. In der Looserrunde traf sie auf Astrid-Eiken Flage, ebenfalls aus Norwegen. Auch hier fand Shirin nicht ins Spiel und Flage konnte ihre Punkte gut nach Hause bringen. Shirin verlor auch hier 5:2. 
 
Bei den Schülern verlor Levin seine beiden Matches, einerseits zuerst gegen Shorokodrov, das Spiel verlor er 6:2, danach verlor er ebenfalls 6:2 gegen den Russen Sokolov. 
Silvan konnte sein erstes Match klar gewinnen gegen Aliaksei Remez. Im nächsten Match sah es einmal mehr sehr klar aus für Silvan, er führte 4:0 gegen Jamorski Oskar aus Polen. Dieser drehte nach dem Time Out auf und Silvan musste sich 6:4 geschlagen geben. Das nächste Spiel gegen Mrva Kristian verlor Silvan mit 6:2 und schied somit auch aus dem 8er Ball Wettbewerb aus. 
Die Platzierungen 8er Ball:
Noah: 33.
Levin: 49.
Silvan: 33.
Shirin: 25.
 
Auch der Teamwettbewerb der Schüler ist bereits zu Ende. Hier traten Silvan, Levin und Shirin als Team an. Leider verloren sie gleich das Auftaktspiel gegen Holland und danach auch die nächste Partie gegen Russland. 
 
Die letzten drei Tage sind nun dem 9er Ball und dem Schluss vom 8er Ball gewidmet. 
 
9er Ball
 
Zum Abschluss wurde noch 9er Ball gespielt. Bei den Junioren konnte Noah erneut nicht ins Spiel finden und verlor zwei Matches deutlich. Das erste Spiel gegen den Deutschen Niclas Dohr, das Zweite gegen Michal Soltys aus der Slovakei. Das ist auch im 9er Ball Rang 33. für Noah. 
 
  
 
Shirin hatte in der ersten Runde auch gleich eine starke Gegnerin. Sie spielte gegen Chiara Böhmer (DE). Man könnte schon fast behaupten, der Teufel habe seine Finger im Spiel gehabt, Shirin spielte Spiel für Spiel sehr schön und verschoss spätestens bei der 9, dreimal am Stück sogar den ganzen Tisch bis auf die 9. Das Match ging 6:0 gegen sie aus, ohne dass ihre Gegnerin wirklich etwas dafür hätte tun müssen. Auch das ist Billard – besonders 9er Ball! In der Hoffnungsrunde traf Shirin auf die Ukrainerin Polina Vinikurova, welche im 10er Ball Bronze gewann. Es wurde ein souveränes Match von Shirin, sie liess nie Zweifel aufkommen und konnte zum Schluss klar mit 6:3 gewinnen. Das nächste Match sollte gegen Vivien Heine (DE) sein. Nachdem Shirin mit 2:1 in Führung gehen konnte, kam der Schiedsrichter mit der Shotclock, weil die Begegnung bereits verspätet anfangen musste. Die Shotclock kam Vivien zu Gute! Shirin konnte zwar mithalten, verlor aber doch am Ende mit 6:4 und beendete den 9er Ball Wettbewerb auf dem 13. Rang. 
 
Bei den Schülern sah es zu Beginn gut aus. Sowohl Levin als auch Silvan konnten ihre Erstrundenpartien gewinnen. Levin ganz knapp mit 7:6 gegen Dmytro Skorokhodov, gegen den er bereits zum dritten Mal spielte. Silvan lieferte ein sehr gutes Spiel ab und gewann klar mit 7:2 gegen den Deutschen Yuma Doerner. 
Levin konnte seine beiden Matches danach nicht mehr zu seinen Gunsten entscheiden. Er verlor gegen Aliaksei Remez mit 7:3 und danach gegen den jungen Estländer Sander Kont mit 7:4. Er beendet somit das 9er Ball auf dem 33. Rang. 
Für Silvan ging die Reise noch weiter. Er konnte mit einem Sieg über Kristian Mrva in die Last 32 einziehen. Hier beschert ihm das Los den Österreicher Tobias Musil. Keiner der beiden konnte wirklich überzeugen und nach einem verkrampften Match stand Silvan als Sieger fest mit 7:5. In den letzten 16 wartete auf ihn mit Florian Heel der nächste Österreicher. Es sah lange so aus, als ob Silvan relativ klar gewinnen könne. Er ging mit 4:1 in Führung und gab einmal mehr eine klare Führung ab! Es wurde knapper und knapper und zum Schluss gewann Heel das Match mit 7:6 nachdem Silvan gut durchgespielt und einen vermeintlich einfachen Ball neben die Mitteltasche schoss. Silvan beendet das 9er Ball Turnier somit auf dem 9. Rang. 
 
Somit geht eine weitere schöne EM in Holland zu Ende. 
 

 

News Kommentare 0 Kommentare
Kommentare können ausschliesslich von registrierten Benutzern und mit realem Namen angegeben werden. Jeder News Kommentar wird kontrolliert bevor er veröffentlicht wird. Die Kontrollen werden so rasch als möglich durchgeführt, wir danken für eure Geduld.  Weiter zum Login
 
 
 
Bleibe auf dem Laufenden in der Poolbillard Welt
National
International
 
 
 
 
Open-Turniere (OP)
 
14.12.2019
Medela Sports Open
21.12 - 22.12.2019
No Limits Open
26.12.2019
No Limits Masters 2019
28.12.2019
Aramith Open
 
Wochen-Turniere (WT)
 
12.12.2019
Las Vegas Cup
16.12.2019
Gold Crown V Challenge Tour
17.12.2019
Billard Tour 19/20 Gland
17.12.2019
Aramith Pot Open
18.12.2019
Billiard Point Masterturniere